Meine therapeutischen Verfahren

Tanztherapie

Tanz ist eine der ältesten Formen menschlichen Ausdrucks. 
In der Tanztherapie wird die Sprache des Körpers genutzt, um innere Gefühle zum Ausdruck zu bringen.

Kunsttherapie

Über das künstlerische Gestalten wird Kontakt zum inneren Erleben während des Gestaltungsprozesses hergestellt.
Der Fokus liegt dabei nicht auf der Erschaffung von Kunstwerken. Vielmehr geht es darum, sich auf einen kreativen Prozess einzulassen und dem Unbewussten die Möglichkeit zu geben, sichtbar zu werden.

Psychotherapie

In der Psychotherapie geht es darum, Verbesserung von Leidenszuständen zu erwirken und mit sich selbst ins Reine zu kommen.
Der wirksamste Faktor der Psychotherapie ist die professionelle und gelingende Beziehung zwischen KlientIn und TherapeutIn. Ich stehe Ihnen als achtsames Gegenüber zur Verfügung.

Tanz- und Kunsttherapie

Tanz- und Kunsttherapie basieren auf dem Grundkonzept der Humanistischen Psychologie und sind ressourcenorientierte Therapieformen aus dem Bereich der Künstlerischen Therapien. Sie setzen am individuellen Ausdruck des Menschen an. Im Unterschied zu den diversen gesprächstherapeutischen Zugängen steht hier die künstlerische Gestaltung im Vordergrund. Das künstlerische Gestalten ermöglicht direkten und unmittelbaren Zugang zum inneren Erleben. 

In einem multimedialen kreativ-therapeutischen Prozess kann der/die KlientIn über das Tanzen, Malen, Zeichnen, Collagieren u.v.a.m. mit sich selbst in Kontakt kommen und sich aus ihrem/seinem inneren Befinden ausdrücken.


Für wen ist Tanz- und Kunsttherapie geeignet?

Für Menschen mit
- psychischer Erkrankung 
- psychosomatischen Beschwerden
- geistiger/körperlicher Behinderung
- für gesunde Menschen zur Begleitung bei Veränderungsprozessen

Für eine tanz- und kunsttherapeutische Begleitung sind keinerlei künstlerische Vorkenntnisse nötig.

Psychotherapie

Psychotherapie ist ein eigenständiges Heilverfahren im Gesundheitsbereich für die Behandlung von psychischen, psychosozialen oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen.


Zweck einer Psychotherapie ist:

  • seelisches Leid zu heilen oder zu lindern
  • in Lebenskrisen zu helfen
  • gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern
  • die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern

(vgl. Bundesministerium für Soziales, Gesundheit,...)


Integrative Therapie

Die Integrative Therapie ist ein ganzheitliches und modernes Psychotherapieverfahren, das bewährte Behandlungsmethoden aus der Gestalttherapie (Perls), dem Psychodrama (Moreno), der aktiven Psychoanalyse (Ferenczi) sowie der Verhaltenstherapie (Kanfer) miteinander verbindet. Neben dem psychotherapeutischen Gespräch können kreative und körper-/leibzentrierte Therapieansätze genutzt werden.


Für wen ist Psychotherapie geeignet?

Grundsätzlich ist Psychotherapie für alle Menschen geeignet. Dennoch ist der subjektive Leidensdruck ausschlaggebend, eine psychotherapeutische Unterstützung in Anspruch zu nehmen.


Eine Psychotherapie kann unter anderem bei folgenden Problemen sinnvoll sein:

  • Ängste, die die Lebensqualität einschränken
  • belastende Zwangsgedanken und Zwangshandlungen
  • Depressionen
  • Süchte
  • somatopsychische und chronische Erkrankungen
  • psychosomatische Erkrankungen (Krankheiten, die mit ungelösten und belastenden psychischen Problemen zusammenhängen)
  • funktionelle Störungen (häufig wiederkehrende körperliche Beschwerden, die keine organische Ursache haben)
  • belastende Lebenssituationen und Lebenskrisen
  • Probleme und Krisen in der PartnerInnenschaft und in der Familie

(vgl. Bundesministerium für Soziales, Gesundheit,...)



Psychotherapie ist eine wissenschaftlich fundierte und gesetzlich geregelte Tätigkeit, die seit 1991 im Psychotherapiegesetz verankert ist.